Stadtteilzeitung

Im Frühjahr 2007  hat der Stadtteil Ostheim durch negative Schlagzeilen einen massiven Imageschaden erlitten. Dieser Imageverlust belastete zunehmend die betroffenen Bürger in ihrem Lebensalltag. Um ein positives Stadtteilimage aufzubauen, wurde nach einer Möglichkeit gesucht, bei der sowohl Bürger beteiligen können und gleichzeitig die Identifikation mit dem Stadtteil erhöht werden kann. Dazu schien eine Stadtteilzeitung am besten geeignet zu sein, die attraktiven und vielfältigen Angebote von Ostheim darzustellen. Sie ist ein lokal ausgerichtetes Printmedium der Einwohner vor Ort.

Der Arbeitskreis „Gut älter werden in Neubrück“ brachte bereits seit 2 Jahren den Seniorenkalender Neubrück bevor die Teilnehmer sich entschieden, dieses Heft zu einer Stadtteilzeitung zu erweitern.

Alle Mitarbeiter mit Ausnahme der externen Druckerei sind ehrenamtlich tätig. Insgesamt sind pro Auflage etwa 30 Bürger mit ungefähr 120 Arbeitsstunden pro Ausgabe ehrenamtlich tätig. Die Zeitung wird per Briefkastenzustellung in jeden Haushalt des Stadtteils geliefert. Zudem wird sie bei den Kooperationspartnern ausgelegt und an Externe gemailt. In Ostheim umfasst sie 16  Seiten A4 und beinhaltet circa 30 – 40 Artikel. Die Auflage beträgt 5.500 Stück. In Neubrück werden 4.000 Stück gedruckt, die 20 Seiten beinhalten neben 20 – 25 Artikeln einen detaillierten Kalender für den Stadtteil.

In den vergangenen Jahren sind folgende Ausgaben erschienen:

2018

2017

2016

2015